ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 140

Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Hannover

Die Zeitschrift des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Hannover war eine im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts erschienene illustrierte Fachzeitschrift für die Allgemeinheit sowie von und für Architekten und Ingenieure. Herausgeber war der Vo ...

Archiv

Ein Archiv ist eine Institution oder Organisationseinheit, in der Archivgut zeitlich unbegrenzt im Rahmen der Zuständigkeit des Archivs oder des jeweiligen Sammlungsschwerpunktes aufbewahrt, benutzbar gemacht und erhalten wird. Mit dem Begriff kö ...

Archivwesen

Das Archivwesen ist das organisatorische Geflecht der Archive. Prägend sind im deutschsprachigen Bereich die öffentlichen Archive des Bundes, der Länder und der Kommunen, in denen hauptamtliche Archivare mit fachlicher Ausbildung beschäftigt sind ...

Beständeübersicht

Eine Beständeübersicht ist ein Findmittel im Archivwesen. Sie gibt eine Übersicht über alle Bestände in einem Archiv inklusive weitergehender Beschreibungen der einzelnen Bestände. Das im Archiv aufbewahrte Archivgut wird einzelnen Beständen zuge ...

Ablieferungsverzeichnis

Das Ablieferungsverzeichnis ist ein Begriff aus dem Archivwesen. Es handelt sich dabei um eine Auflistung des zur Ablieferung an ein Archiv gelangenden Schriftgutes bzw. der zu übernehmenden Datenträger. Vor dem Computerzeitalter gab es in der Re ...

Adelsarchiv

Ein Adelsarchiv ist eine Sammlung historischer Unterlagen und Informationen über Angehörige des Adels. Adelsarchive verwahren oft weit zurückreichende wertvolle Unterlagen. Bei ehemaligen Standesherren befinden sich in diesen Archiven auch Unterl ...

Akte

Akte ist eine Sammlung von Schriftstücken jeder Art, die durch geordnete Ablage Geschäfts- oder Verwaltungshandeln informativ und rechtssichernd unterstützen sollen.

Aktenplan

Ein Aktenplan ist die Regelung der systematischen Ordnung des gesamten Schriftgutes einer Verwaltung, eines Unternehmens oder einer sonstigen Organisation. Ziel des Aktenplanes ist die übersichtliche, nachvollziehbare und wirtschaftliche Ordnung ...

Allgemeines Register

In das Allgemeine Register einer Behörde oder eines Gerichts werden "sonstige" Vorgänge eingeordnet, die keinem anderen Register zugeordnet werden können. So werden beispielsweise Rechtshilfeersuchen, die von einem Gericht an ein anderes Gericht ...

Altbestand

Der Altbestand bezeichnet im Bibliothekswesen die wertvollen historischen Bestände einer Bibliothek. Er bedarf in der Regel eines besonderen Schutzes zur Bestandserhaltung und ist deshalb oft nur eingeschränkt zugänglich und wird dauerhaft aufbew ...

Amtsbuch

Ein Amtsbuch ist ein Buch, das von einer Institution mit amtlichem Charakter angelegt und benutzt wird. Der Begriff wurde im 19. Jahrhundert durch Archivare zur Abgrenzung gegen Akten und Urkunden geprägt. Amtsbücher sind Gegenstand der Amtsbüche ...

Archivkunde

Die Archivkunde ist die Lehre von allen beim jeweiligen Registraturbildner entstandenen Unterlagen, wie Schriftstücken und weiteren Datenträgern, die von historischem, wissenschaftlichem oder rechtlichem Wert sind und in Archiven als Archivgut be ...

Archivpädagogik

Archivpädagogik kann als eine "Bereichspädagogik der Allgemeinen Pädagogik" betrachtet werden und umfasst alle pädagogischen Maßnahmen, die Menschen den Zugang zu und die Nutzung von Archiven ermöglichen oder erleichtern können. Die Öffentlichkei ...

Archivportal

Ein Archivportal bietet gebündelte Information über Archive und/oder die Möglichkeit, in den Beständen mehrerer Archive gleichzeitig zu recherchieren. Es handelt sich dabei meist um ein Webportal, das Informationen zu einem bestimmten Thema bünde ...

Archivportal-D

Das Archivportal-D ist ein Online-Informationssystem und bietet einen spartenspezifischen Zugang zu den Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek. Das deutsche Archivportal wurde am 24. September 2014 freigeschaltet und ist als zentrales Nachweiss ...

Archivsparten

Die Archivsparten fassen im Archivwesen die Archive nach ihren Typen zusammen. Man orientiert sich dabei überwiegend nach den Rechtsträgern der Archive. In Deutschland teilt man die Archive traditionell in acht Sparten ein – sie entsprechen den F ...

Archivwürdigkeit

Mit Archivwürdigkeit bezeichnet man im Archivwesen die Eigenschaft von zu übernehmenden Archivgut ein historisches Endarchiv. Die Ermittlung der Archivwürdigkeit geschieht durch den Vorgang der archivischen Bewertung. Nicht archivwürdiges Schrift ...

Aufbewahrungsfrist

Abgeschlossene Geschäftsvorgänge können nochmals Bedeutung erlangen, insbesondere wenn Verjährungsfristen noch nicht abgelaufen sind und eine Verwirkung noch nicht eingetreten ist. Auch Gewährleistungsfristen und Produkthaftungsfristen erfordern ...

Aussonderung (Archivwesen)

Als Aussonderung bezeichnet man im Archivwesen die Abgabe, Verkauf oder Entsorgung nicht mehr benötigter oder nutzbarer Bücherbestände und Archivalien. Die Reduzierung nicht benötigter Bestände führt zur Einsparung von Magazinraum und Ressourcen. ...

Archivische Bewertung

Die Archivische Bewertung ist die Auswahlentscheidung bei Übernahmen meist von amtlichem Schriftgut ins Archiv und ist somit eine der zentralen Aufgaben der Archivarbeit. Bei der Bewertung wird entschieden zwischen Übernahme und Kassation. Die de ...

Bewertungsprotokoll (Archiv)

Ein Bewertungsprotokoll dokumentiert die Bewertungsentscheidungen des Archivar bei der Auswahl von Registraturgut. Sinn des Bewertungsprotokolls ist es, für Archivbenutzer die Kriterien der Auswahl offenzulegen, um ihm eine Einschätzung des Quell ...

Depositorium

Ein Depositorium ist im engeren Sinne ein verschlossener Schrank oder Tresor für Akten, wichtige Dokumente, Geldbeträge oder geldwerte Papiere; im weiteren Sinne ein Archiv. Die verwahrten Dinge werden im Archivwesen auch als Deposit bezeichnet. ...

Depositum (Archivwesen)

Als Depositum werden Unterlagen oder Gegenstände bezeichnet, die von Privatpersonen oder Institutionen in einem Archiv oder einem Museum hinterlegt wurden. Diese können dort nur verwahrt, aber auch erschlossen werden. Es erfolgt im Gegensatz zu S ...

Dezentrale Aktenführung

Eine dezentrale Aktenführung ist bei größeren Behörden unerlässlich. Die Akten werden nach Organisationseinheiten geführt, die aktenführende Stelle bildet. Entsprechend zahlreich sind die Aktenbestände. Jeder Aktenbestand enthält nur das bei der ...

Dokumentationsprofil

Ein Dokumentationsprofil ist die Grundlage für eine systematische Überlieferung zur Abbildung der lokalen Lebenswelt eines Kommunalarchivs und dessen Archivsprengel.

Eintrag

Ein Eintrag ist die gezielte Archivierung von Informationen. Die Archivierung selbst erfolgt in Registern, Akten, Karteien, Datenbanken, Büchern usw. Der Akt selbst wird Eintrag in den/die/das/ … genannt und die Information wird zum …eintrag. Die ...

Encoded Archival Context

Encoded Archival Context – Corporate bodies, Persons, and Families ist ein Standard für eine XML-Struktur zur Kodierung von Meta-Informationen über die Herkunft und Benutzungsgeschichte von Archivgut. Der Standard ist eine maschinenlesbare Umsetz ...

Encoded Archival Description

Encoded Archival Description ist ein dokumentarischer XML-Standard zur Beschreibung von archivischen Findmitteln. Verantwortlich für die Definition von EAD ist das Technical Subcommittee for Encoded Archival Description der Society of American Ar ...

Encoded Archival Guide

Encoded Archival Guide ist ein Entwurf für einen Standard und die dazugehörige XML-Struktur zur Codierung von Informationen über Archive, wie z. B. Adresse, Öffnungszeiten oder technische Ausstattung. Es ergänzt die archivischen Standards Encoded ...

Evidence Record Syntax

Die Evidence Record Syntax, kurz ERS, ist ein Teil der Spezifikation des Long-Term Archiving and Notary Service, kurz LTANS. Er beschreibt das Datenformat für eine Nachweisdatei, den Evidence Record, der dazu dient, den Beweis für die Integrität ...

Flüchtung

Flüchtung ist die Verlagerung von Archiv-, Bibliotheks-, Sammlungs- und Museumsgut an einen sicheren Ort, um diese Bestände vor Kriegseinwirkung und -folgen zu schützen. Der Begriff ist ein Fachausdruck des Kulturgutschutzes und gehört zur Bestan ...

Fragmentesammlung

Fragmentesammlung ist ein mehrdeutiger Begriff. Im engeren Sinne versteht man darunter eine Sammlung von Handschriftenfragmenten aus Pergament oder Papier, die in der Regel von Einbänden abgelöst aus konservatorischen oder benutzungstechnischen G ...

Geheimhaltungsgrad

Mit einem Geheimhaltungsgrad werden Verschlusssachen entsprechend ihrer Schutzbedürftigkeit von einer amtlichen Stelle oder auf deren Veranlassung eingestuft. Dabei wird jedes Objekt Dokument gemäß seiner Schutzwürdigkeit und Gefährdung einem Sch ...

Geheimschutz

Der Geheimschutz umfasst alle personellen und materiellen Maßnahmen zum Schutz von im staatlichen Interesse geheimzuhaltenden Unterlagen, Maßnahmen und Objekten. Er sorgt dafür, dass Informationen und Vorgänge, deren Bekanntwerden den Bestand, le ...

Graphikportal

Das Graphikportal ist eine frei zugängliche wissenschaftliche Bilddatenbank für Zeichnungen und Druckgraphiken in Sammlungen an Museen, Bibliotheken, Archiven oder universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Es wird im Auftrag d ...

Grundakte

Eine Grundakte ist eine speziell angelegte Akte parallel zum Grundbuch. Sie enthält alle Urkunden und Dokumente, die mit einem dazugehörigen Grundbuch eines bestimmten Grundstückes in Verbindung steht. Die Urkunden, auf deren Grundlage Änderungen ...

Hybride Archivierung

Hybride Archivierung bedeutet das gleichzeitige digitale und analoge Vorhalten von Daten. Es handelt sich also um ein zweistufiges Speicher-/Archivierungs-Konzept. Hintergrund ist einerseits, eine moderne Verfügbarkeit von gespeicherten/archivier ...

Informationslebenszyklusmanagement

Informationslebenszyklusmanagement umfasst Strategien, Methoden und Anwendungen, um Information automatisiert entsprechend ihrem Wert und ihrer Nutzung optimal auf dem jeweils kostengünstigsten Speichermedium bereitzustellen, zu erschließen und l ...

Internationaler Archivrat

Der Internationale Archivrat ist eine 1948 gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in Paris, die sich dem Archivwesen widmet. Im ICA sind nationale Archivverwaltungen, Fachverbände von Archivarinnen und Archivare, Kommunal- und Stadtarch ...

Iron Mountain Incorporated

Iron Mountain Incorporated ist amerikanisches Unternehmen, das sich auf Dienstleistungen für das Informationsmanagement spezialisiert hat. Es wurde von Herman Knaust 1951 gegründet. Seinen Ursprung hat das Unternehmen in einer stillgelegten Eisen ...

Ius Archivi

Das Ius Archivi geht von der Rolle des Archivs als "trusted custodian" aus. Im 17. Jahrhundert erfuhr es eine monographische Behandlung. Die beweisrechtliche Wirkung des Ius Archivi im passiven Sinn wurde u. a. mit folgenden drei Sätzen beschrieb ...

Kartensammlung

Eine Kartensammlung ist die Aufbewahrungsstätte von Karten, meist in einer Bibliothek, einem Archiv, einem Museum, bei Kartenverlagen oder Behörden. Teilweise sind Kartensammlungen jedoch zusammen mit grafischen Blättern, Handschriften und selten ...

Kassation (Archiv)

Als Kassation bezeichnet man im Archivwesen die Vernichtung von als nicht archivwürdig bewerteten Unterlagen – den Kassanden – und der darin enthaltenen Dokumente und Informationen. Eine regelkonforme und nachvollziehbare Kassation von Schriftgut ...

Kirchenbuchverkartung

Unter Kirchenbuchverkartung im eigentlichen und engeren Sinne versteht man das Anlegen von Familienblättern, d. h. die Familienrekonstitution bzw. familienweise Verkartung, bei der jedes Elternpaar eine eigene Karte erhält, auf der auch seine Kin ...

Klassifikation (Archiv)

Klassifikation beschreibt im Archivwesen die systematische Ordnung der Archivalien innerhalb eines Bestandes durch den Archivar. Die Verzeichnungseinheiten werden Systematikgruppen zugeteilt, die im Findbuch als inhaltliche Gliederung dienen. Für ...

Konkordanz (Archivwesen)

Konkordanz ist im Archivwesen eine sortierte Liste von Verweisen als Hilfsmittel zum Auffinden von Archivalien, meist im Anhang zu einem Repertorium. In der Regel sind Konkordanzen zweispaltig aufgebaut und verweisen – im Gegensatz zu einem Index ...

Kopal Langzeitarchivierung

Ziel des Verbundprojekts kopal ist der Aufbau eines kooperativ entwickelten und betriebenen Archivsystems zur Sicherung der Langzeitverfügbarkeit digitaler Dokumente. Dabei soll nicht nur der physische Erhalt der Daten gewährleistet werden, sonde ...

Kopialbuch

Ein Kopialbuch, auch Copeibuch, Kopiar, Kartular oder Chartular, ist eine Quelle, die Texte von Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit in Abschriften enthält.

Lagerbuch

Lagerbuch ist ein Fachbegriff des Archivwesens. Ein Lagerbuch ist ein handschriftliches Verzeichnis der Besitzungen und der damit verbundenen Einkünfte, die zu einer bestimmten Herrschaft oder einer Verwaltungseinheit Amt gehörten. Sie kamen im 1 ...

Wörterbuch

Übersetzung