ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 144

Folklorismus

Folklorismus ist ein Begriff, der in der Volkskunde diskutiert wurde und später Eingang in die Alltagssprache fand. Er geht zurück auf die Ausführungen des Münchner Volkskundlers Hans Moser: Mit seinem 1962 erschienenen Aufsatz Vom Folklorismus i ...

Geloog

Geloog ist ein aus dem Mittelalter stammender Begriff mit vielen auf ein geselliges Zusammensein bezogenen Bedeutungen: Treffen, Trinken, Gilde, Gruppe, Gemeinschaft, Bruderschaft, Schmaus; aber auch verächtlich Saufkompanie. Im übertragenen Sinn ...

Liste der Germanisch-Neuheidnischen Feiertage

Im Ásatrú gibt es eine Reihe von Feiertagen. Die meisten stammen aus dem alten Germanischen Heidentum, es gibt aber auch spezielle Ásatrú-Gedenktage, an denen man bedeutende Personen aus der nordischen und germanischen Mythologie feiert. Es wurde ...

Geschenkpapier

Geschenkpapier ist eine Spezialisierung von Packpapieren, deren Hauptaufgabe der Transportschutz ist. Mit der Industrialisierung der Papierindustrie und besseren Drucktechniken entwickelten sich aus den einfarbigen Packpapieren mehrfarbige, mit v ...

Gesteck

Ein Gesteck ist ein floristisches Schmuckteil. Es gibt reine Blumengestecke, gemischte oder auch Gestecke, die ausschließlich aus nichtblühenden Pflanzen und anderen Materialien bestehen. Die im Handel erhältlichen Gestecke variieren je nach der ...

Hahnenkampf

Als Hahnenkampf bezeichnet man einen Wettbewerb, bei dem zwei Hähne in einer Arena oder auf einem Kampfplatz aufeinander losgelassen werden. Er basiert auf einem natürlichen Aggressionstrieb des Hahns sich gegenüber seinem Artgenossen durchzusetz ...

Jubiläum

Unter einem Jubiläum versteht man eine Erinnerungsfeier bei der Wiederkehr eines besonderen Datums. Es leitet sich ursprünglich aus dem alttestamentlichen "Jubeljahr" her. Durch das 1300 eingeführte Heilige Jahr wurde dieses Jubeljahr auf einen c ...

Lichterfest

Lichterfest ist ein Sammelbegriff für ein zeitlich begrenztes Fest, bei dem eine Vielzahl von Lichtquellen, wie beispielsweise Kerzen, Lampen, Lampions, Scheinwerfer, Projektoren und/oder Feuerwerk, im Mittelpunkt stehen und so in der Dämmerung u ...

Maimädchen

Maimädchen wurden im Brauchtum junge Mädchen genannt, die zum 1. Mai singend und mit einem Blumenkranz im Haar durch die Dorfstraßen zogen, um Gaben zu sammeln. Zu den unterschiedlichen Gebräuchen gehörten das Maisingen, das herumtragen geschmück ...

Moritat

Die Moritat ist eine schaurige Ballade und das Erzähllied des Bänkelsängers. Sie steht in starkem Zusammenhang mit dem Bänkelsang, einer Art der Nachrichtenübermittlung, die sich im Rahmen einer szenischen Aufführung der Medien Ton, Text und Bild ...

Muttertag

Der Muttertag ist ein Tag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft. Er hat sich seit 1914, beginnend in den Vereinigten Staaten, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum und vielen anderen Ländern wird er am zweiten Sonntag im ...

Nagelprobe

Eine Nagelprobe ist im wörtlichen Sinne eine Prüfung mit dem Fingernagel und ursprünglich ein Ritual zur Prüfung eines leergetrunkenen Trinkgefäßes. Unter Zimmerleuten gab und gibt es unter diesem Begriff zudem den Brauch, einen Nagel gekonnt mit ...

Omatag

Der Omatag oder Großmuttertag ist ein in vielen Teilen der Welt begangener Ehren- und Gedenktag. In Deutschland findet er am zweiten Sonntag im Oktober statt. Der Tag ehrt die freiwillige und unbezahlte Arbeit in der Familie als Betreuer, Kulturv ...

Präsentkorb

Ein Präsentkorb ist ein mit Produkten gefüllter, dekorierter Korb. Klassische Geschenkkörbe enthalten oft Delikatessen und werden vornehmlich bei feierlichen Anlässen im privaten oder im geschäftlichen Umfeld eingesetzt. Die Körbe sind zumeist mi ...

Reih

Der Ausdruck Reih steht für Rei, den Reihen, Reigen als Tanzform, meist kulturellen oder historischen Ursprungs, aber auch als Spiel eines Junggesellenreihs. das oder der Reih, althergebrachter Ausdruck für eine Gruppierung, z. B. Junggesellenrei ...

Scheidebecher

Als Scheidebecher wird in der Trinkkultur umgangssprachlich das letzte Getränk bezeichnet, das bei einer Feier oder anderen Veranstaltungen beim Abschied getrunken wird. Ein Stirrup Cup bezeichnet den Vorgang bei der Verabschiedung von Gästen in ...

Sitzordnung

Eine Sitzordnung ist die organisierte Anordnung der Besetzung von Sitzplätzen bei Veranstaltungen. Sie stellt u. a. die Bedeutung Stellung von Personen im Gesamtgefüge, z. B. Honoratioren dar. Eine besondere Sitzordnung ist die Westfälische Reihe ...

Soul cake

Ein Soul cake ist ein kleiner runder Kuchen, der traditionell zu Allerheiligen oder Allerseelen zubereitet wird, um die Toten zu ehren. Die oft einfach als Seelen bezeichneten Kuchen werden an Bittsteller, meist Kinder und Bedürftige, abgegeben, ...

Trinkgelage

Als Trinkgelage, Zechgelage oder Besäufnis bezeichnet man eine Zusammenkunft mehrerer Personen, die vor allem dem ausgiebigen Konsum von Alkohol dient. Im deutschen Sprachraum werden ausufernde Trinkgelage von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ...

Vatertag

Der Vatertag ist ein in verschiedenen Teilen der Welt begangenes Brauchtum zu Ehren der Väter. Je nach Land und Region wird er an unterschiedlichen Tagen gefeiert. Es gibt jedoch auch Bestrebungen zur Einrichtung eines Internationalen Männertags.

Wettkrähen

Wettkrähen ist ein Wettbewerb, bei dem ausgewählte Hähne eingesetzt werden, um sich miteinander in der Häufigkeit, der Dauer und/oder der Güte des Krähens zu messen. Die Variante, bei der die Häufigkeit bestimmend ist, findet sich in Westeuropa a ...

Windeltorte

Windeltorten bzw. englisch Diaper Cakes sind vor allem in den USA ein beliebtes Geschenk für werdende Mütter auf den sogenannten Baby showers. Sie bestehen aus Windeln, die zusammengerollt und in Form einer Hochzeitstorte zusammengebunden sowie m ...

Brandrodung

Die Brandrodung ist eine seit Jahrtausenden verbreitete Technik, um Vegetationsflächen unter Einsatz von Feuer zu schwenden, und dient meist zur Vorbereitung landwirtschaftlicher Produktion.

Bruder Feuer

Bruder Feuer steht für das Feuer in Franz von Assisis Sonnengesang Franz von Assisi Gepriesen seist du, mein Herr, durch Bruder Feuer, durch das du die Nacht erleuchtest; und es ist schön und liebenswürdig und kraftvoll und stark. den Titel einer ...

Bücherverbrennung

Eine Bücherverbrennung ist die demonstrative Zerstörung von Büchern oder anderen Schriften durch Feuer. Es handelt sich dabei um die bekannteste Form der Bücherzerstörung. Die meist öffentlich durchgeführten Verbrennungen erfolgen wegen moralisch ...

Burnt Mound

Burnt Mound bezeichnet auf den Britischen Inseln, einschließlich der 200 auf Orkney und den Shetlandinseln, eine besondere Art von Fundplätzen aus der Bronzezeit. Besonders viele sind aus Irland und einige aus Skandinavien bekannt. 1990 wurden di ...

Bücherverbrennung von Ephesus

Der Verfasser der Apostelgeschichte nutzte gerne das Lokalkolorit antiker Städte, so dass seine Akteure dort jeweils mit Themen konfrontiert werden, die für den Ort typisch waren: Ähnlich wie der Aufenthalt in Athen dem lukanischen Paulus Gelegen ...

Centennial Flame

Die Centennial Flame ist eine symbolische Flamme, die sich symmetrisch auf dem Fußweg zwischen den Queens Gates und dem Peace Tower des kanadischen Parlaments in Ottawa in einem Springbrunnen befindet. Die Flamme wurde am Silvesterabend 1966 durc ...

Durch Flammen zum Glück

Die junge Elsa, Tochter des Waldschenkenwirts, ist in den mittellosen, aber fleißigen Waldarbeiter Anders verliebt. Sie wird jedoch auch vom reichen Waldbesitzer Fuhrmann umworben und Elsas Eltern fühlen sich von der Aussicht auf eine gute Partie ...

Ewige Flamme

Eine ewige Flamme, auch ewiges Feuer oder ewiges Licht ist ein konstant brennendes Feuer oder eine brennende Fackel. Sie erinnert an Personen oder Ereignisse von besonderem Interesse und soll so die Erinnerung wachhalten.

Fackel

Eine Fackel ist ein Beleuchtungskörper in Form eines Stockes, der mit brennbarem Material versehen oder umwickelt ist. Er wird am oberen Ende angezündet, von wo aus er allmählich nach unten abbrennt. Am unteren Ende hält man die Fackel mit der Ha ...

Fackellauf (Antike)

Ein Fackellauf war im antiken Griechenland ein nächtliches Wettrennen mit brennenden Wachsfackeln. Man versuchte, möglichst schnell ans Ziel zu gelangen, ohne die Fackel verlöschen zu lassen. Fackelläufe waren besonders in Athen beliebt. Sie wurd ...

Fallout (Feuerwerk)

Fallout bei einem pyrotechnischen Feuerwerk entsteht nach dem Abbrand der Feuerwerkskörper aus den Bestandteilen, die nach oben geschossen wurden aber nicht gänzlich verbrannt sind und daher wieder zu Boden fallen.

Fanal

Fanal kam im 18. bis 19. Jahrhundert als Bezeichnung für ein Leuchtfeuer von Italien nach Deutschland. Mit vereinbarten Rauch- und Flammenzeichen übermittelte man bereits im Altertum, zum Beispiel bei den Persern, Griechen und Römern, bis in die ...

Feuer (Heraldik)

Feuer wird in der Heraldik als gemeine Figur gebraucht, man spricht auch von Flamme, beflammt oder brennend. Nur Flammen im Wappen wirken durch die geschwungene Darstellung schildfüllend dekorativ. Die Darstellung als Beibild reicht vom brennende ...

Feuerfächer

Feuerfächer sind Fächer, die normalerweise aus festem Metall und Dochtband konstruiert sind. Sie werden zum Feuertanz und für Feuerdarbietungen verwendet.

Feuerlauf

Beim Feuerlauf laufen Teilnehmer barfuß über einen Laufsteg aus glühenden Holzkohlestücken oder heißen Steinen. In Vorbereitung auf den Lauf versetzen sich rituelle Feuerläufer oft in einen Trancezustand. Feuerläufe werden heute vielfach auch im ...

Feuerprobe

Die Feuerprobe ist ein archaisches Element der Gerichtsbarkeit, bei der eine Aussage durch Feuer bekräftigt wird, welches durch göttliche Hilfe keine schwere Brandwunde zufügt. Im Lauf der Geschichte ging dieses Element in der westlichen Welt und ...

Der Feuerreiter (Mörike)

Der Feuerreiter ist eines der bekanntesten Gedichte von Eduard Mörike. Er schrieb es 1823 oder 1824 als Theologiestudent am Tübinger Stift und veröffentlichte die vierstrophige Urfassung 1832 in seinem Roman Maler Nolten. Die überarbeitete und um ...

Feuerroute

Die Feuerroute ist ein 33 km langer Themenwanderweg zwischen Rheinbach und Wachtberg im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen. Er verläuft durch die teils von alten Vulkanen geprägte Landschaft im südlichen Naturpark Rheinland. Entlang der Stre ...

Feuerschlucken

Beim Feuerschlucken wird die Flamme der Fackel erstickt. Der Feuerkünstler führt die Fackel langsam zu seinem Mund und atmet leicht aus die Stärke, wenn man H ausspricht. Dies wird die ganze Zeit durchgeführt bis die Fackel im Mund ist. Wenn die ...

Feuershow

Eine Feuershow kombiniert Feuereffekte mit Elementen aus der Artistik, Tanz, Schauspiel und darstellenden Kunst. Im Gegensatz zum Feuerwerk steht bei einer Feuershow die Performance von einem oder mehreren Künstlern im Vordergrund. Hierfür können ...

Feuerspucken

Beim Feuerspucken speit oder pustet ein Mensch ein Brandmittel gegen eine Feuerquelle, meist eine Fackel. Wird das Brandmittel dabei fein zerstäubt, ist die Gesamtoberfläche der Brandmittelpartikel sehr hoch. Das Brandmittel verbrennt dadurch seh ...

Feuerstab

Feuerstab ist ein Spielgerät zum Spinning, einem Teilgebiet des Jonglierens. Neben dem Entzünden eines Stabes mit Feuer kann dieser auch beispielsweise mit LEDs oder mit Schwarzlicht reflektierenden Beschichtungen beleuchtet werden. Bei den meist ...

Feuerwerk

Ein Feuerwerk ist eine pyrotechnische Darstellung, zumeist am Nachthimmel, bei der Feuerwerkskörper planmäßig gezündet werden. Es zeichnet sich durch Licht- bzw. Farb- und Knalleffekte aus.

Flammenschale

Die Schalen haben allerlei verschiedene Formen und Größen. Es gibt sie mit und ohne Ständer, wobei die mit Ständer meist vorzuziehen sind. Denn zum einen sichert dieser die Schale vor dem Umkippen zum anderen hat ein Ständer eine isolierende Wirkung.

Wörterbuch

Übersetzung