ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 171

Angewandte Geographie

Die Angewandte Geographie ist keine Teildisziplin des Fachbereichs Geographie, sondern – als angewandte Wissenschaft – eine ergebnisorientierte Arbeitsweise, die sie von der theoretischen, klassifikatorischen und taxonomischen Geographie abgrenzt ...

Deutscher Verband für Angewandte Geographie

Der Deutsche Verband für Angewandte Geographie wurde 1950 von Paul Gauss, Walter Christaller und Emil Meynen als Verband Deutscher Berufsgeographen gegründet. Der DVAG ist eine Standesvertretung von Geographen, die nicht in Lehre und Forschung, s ...

Geographiedidaktik

Die Geographiedidaktik ist eine Fachdidaktik, die sich speziell mit dem Lehren und Lernen, den fachlichen Inhalten und Methoden der Vermittlung geographischen und geowissenschaftlichen Wissens beschäftigt. Als Klammer ist sie zwischen der Fachwis ...

Allgemein-geographische Karte

Die allgemein-geographische Karte enthält als einziger Kartentyp für den Schulunterricht eine relativ komplexe, vielseitige geographische Aussage über die jeweils abgebildete Region. Diese mehrfarbig gestaltete Schüler- oder Frontalkarte enthält ...

Erdkundeunterricht

Erdkundeunterricht ist der Name eines Unterrichtsfaches, das sich mit Erdbeschreibung bzw. dem Unterricht in Geographie in der Schule beschäftigt. In Grundschulen wurde es mit räumlich engem Bezug zur näheren Umgebung Heimatkunde genannt.

Fernerkundung in Schulen

Der Begriff Fernerkundung in Schulen beschreibt allgemein die Integration von Fernerkundung in den Schulunterricht. Dabei kann es sich zum einen um Fernerkundungsdaten, wie photographische, digitale oder mikrowellengestützte Luft- und Satellitenb ...

Folien-Wandkarte

Die Folien-Wandkarte ist eine allgemein-geografische oder thematische Karte, die auf transparentes Plastikmaterial gedruckt und mit Hilfe eines Projektors als frontales Unterrichtsmittel auf eine helle Fläche projiziert wird. Sie ist somit nicht ...

Geographische Schulkartographie

Die Geographische Schulkartographie repräsentiert jenen Teilzweig der Schulkartographie, dessen Hauptaufgaben die konzeptionelle und redaktionelle Entwicklung lehrplan- und altersgemäßer kartographischer Medien für den Geographieunterricht und fü ...

Globales Lernen

Das Bildungskonzept Globales Lernen will zu Weltoffenheit und Empathie erziehen. Es ist inhaltlich und methodisch ganzheitlich orientiert. Es vermittelt fächerübergreifend Wissensinhalte und Kompetenzen zu Eine-Welt-Themen und nutzt dabei offene ...

Globus

Ein Globus ist in der Kartografie ein verkleinertes, kugelförmiges Modell der Erde, eines Himmelskörpers oder der scheinbaren Himmelskugel. Dementsprechend unterscheidet man Himmelsgloben und Planetengloben. Himmelsgloben, die den Sternenhimmel a ...

Kartenarbeit

Das Hauptziel der unterrichtlichen Kartenarbeit besteht darin, dass die Schüler aus kartografischen Unterrichtsmitteln räumliche Vorstellungen und Informationen von Georäumen gewinnen. Wenn auch die Kartenarbeit in der allgemein-bildenden Schule, ...

Raumanalyse

Die Raumanalyse ist eine geographische Methode, die der Analyse eines Raumes dient. Die Methode findet ihre Anwendung besonders im Erdkundeunterricht an Schulen, in universitären Forschungsarbeiten, aber auch in vereinfachter Form in Kindertagess ...

Schulatlas

Der Schulatlas ist als didaktisch aufbereitete, systematisch angeordnete und gebundene Sammlung von Karten das umfassendste und vielseitigste kartografische Unterrichtsmedium für die Hand des Schülers, das in der Unterrichtsstunde und bei der Erl ...

Schülerhandkarte

Die Schülerhandkarte ist ein für Schüler entwickeltes, einzelnes Kartenblatt allgemein-geografischer oder spezieller Thematik, das in der Unterrichtsstunde, in der Hausarbeit, aber auch auf Unterrichtsgängen und Exkursionen als räumliche Orientie ...

Schulkartografie

Schulkartografie ist eine synonyme Bezeichnung für schulbezogene Aktivitäten und Erzeugnisse eines Zweiges der Kartografie, der mehrere Fachbereiche der Schule, insbesondere die Geographiedidaktik erfasst. Es sind vor allem der Geografieunterrich ...

Schulwandkarte

Die Schulwandkarte ist eine Landkarte für den Frontalunterricht in Schulklassen. Ihre Hauptaufgabe ist, allen Schülern einer Klasse die unmittelbare gemeinsame Betrachtung eines thematisch behandelten geografischen Gegenstandes zu ermöglichen.

Stumme Karte

Eine stumme Karte ist eine Karte für Ausbildungs- und Planungszwecke, bei der weitgehend oder ganz auf die Kartenbeschriftung verzichtet wird. Die Topografie kann auf einer stummen Karte stark reduziert dargestellt sein. Oft sind die Erdteile, St ...

Syndromkonzept

Der Syndromansatz ist eine Methode für die Betrachtung von Problemen im Umwelt-, Wirtschafts-, Sozial- und Kulturbereich, die in verschiedene Syndrome unterteilt werden. Die Methode wurde vom "Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale ...

Verband Deutscher Schulgeographen

Vorlage:Projekthinweis/Wartung/Bildung Folgende Verbesserungen wären gut: Inhaltlich überarbeiten und mit Quellen versehen. --Pittimann besuch mich 13:19, 20. Sep. 2010 CEST Der Verband Deutscher Schulgeographen e.V. VDSG ist ein gemeinnütziger V ...

Virtueller Globus

Ein Virtueller Globus oder digitaler Globus ist ein 3D Software-Modell zur Darstellung der Erde oder anderer Himmelskörper. Diese dreidimensionalen Modelle wurden erst Ende des 20. Jahrhunderts geschaffen, nachdem die grafischen Darstellungsmögli ...

Wettersteine

Wettersteine, gelegentlich auch einfach Geomorphologie betitelt, ist ein Lehrstück der Lehrkunstdidaktik, das ab 1988 entwickelt wurde und erstmals im Jahr 1997 durch den 1994 promovierten Geographen und Gymnasiallehrer Peter Ungar, einem Schüler ...

Atlante Veneto

Der Atlante Veneto ist ein dreizehnbändiges Veduten- und Kartenwerk, das Vincenzo Maria Coronelli zwischen 1691 und 1701 in Venedig herausgab, wobei ihm 1689 das "isolari" zu Inseln, und weitere Werke zu Städten oder Festungen vorausgingen. Insge ...

Bauernkartograf

Die Bezeichnung Bauernkartograph bzw. Bauernkartograf wurde im 18. Jahrhundert auf zwei autodidaktische Tiroler Bergbauern aus Oberperfuß gemünzt, denen die erste genaue Landesvermessung Tirols zu verdanken ist: Peter Anich, Hoferbe, Globusdrechs ...

Bayerische Uraufnahme

Die Bayerische Uraufnahme ist die Landesvermessung des Königreichs Bayern, die 1808 von König Maximilian I. Joseph angeordnet wurde und bis 1864 dauerte.

Buenaventura River

Der Buenaventura River ist ein fiktiver Fluss im Westen Nordamerikas, der über fünfzig Jahre lang in Landkarten eingetragen wurde und dessen Nichtexistenz erst 1844 durch eine Vermessungsexpedition festgestellt werden konnte. Er sollte von den Ro ...

Coronelli-Globen

Die Coronelli-Globen oder Globen von Marly sind zwei Globen von 4 Metern Durchmesser, die am Ende des 17. Jahrhunderts von Vincenzo Coronelli als Geschenk an Ludwig XIV. gebaut wurden. Der Erdglobus zeigt die damals bekannte Welt und das Wissen d ...

Corps des Guides

Das Corps des Guides war eine Sondereinheit von Offizieren im Herzogtum und späteren Königreich Württemberg. Sie kartierte in Kriegszeiten die Kriegsschauplätze und in Friedenszeiten württembergische Ämter und Fluren.

Eiflia illustrata

Die Eiflia illustrata ist eine historisch-geographische Beschreibung der Eifel, die von Georg Bärsch in drei Bänden zwischen 1824 und 1855 herausgegeben wurde. Dem Werk liegt ein Manuskript mit gleichnamigen Titel des Historiographen Johann Fried ...

Ferro-Meridian

Der Ferro-Meridian, auch Meridian von Ferro, war von der Antike an bis 1884 der verbreitetste Nullmeridian in Europa. Nach ihm sind die Koordinaten zahlreicher See- und Landkarten bis ins 19. Jahrhundert ausgerichtet. Er bezieht sich auf die kana ...

Finis terrae

Finis terrae heißt lateinisch "Ende des Landes", d. h. des Kontinents und nicht unbedingt der ganzen Erde, wo weiter westlich sich nur noch Wasser befindet, das aber auch noch zur Erde gehört. Der Begriff entspricht dem englischen Ausdruck "Land’ ...

Kosmografie

Kosmografie oder Kosmographie ist die Wissenschaft von der Beschreibung der Erde und des Weltalls. Bis zum 17. Jahrhundert wurde der Begriff als Vorläufer oder gleichbedeutend mit Geographie verwendet. Die mittelalterliche Kosmografie umfasste di ...

Laterculus Veronensis

Der Laterculus Veronensis ist ein in einer stark verderbten Handschrift des 7. Jahrhunderts erhaltenes Verzeichnis der römischen Provinzen nach der Reichsreform Diokletians.

Mare Nostrum

Der Begriff mare nostrum wurde ursprünglich von den Römern verwendet und bezog sich auf das gesamte Tyrrhenische Meer, nach der Eroberung von Sizilien, Sardinien und Korsika während der Punischen Kriege mit Karthago. Um 30 vor Christus dehnte sic ...

Meilenblätter von Sachsen

Die Meilenblätter von Sachsen sind das Ergebnis der kursächsischen topographischen Landesaufnahme, die mit Unterbrechungen zwischen 1780 und 1825 durchgeführt wurde. Insbesondere unter Leitung von Friedrich Ludwig Aster wurden hierbei 445 großfor ...

Meridian von Paris

Der Meridian von Paris war ein vor der Internationalen Meridian-Konferenz verwendeter Nullmeridian. Er liegt 2° 20′ 14.025″ östlich des seither allgemein verwendeten Meridians von Greenwich. Der Meridian von Paris führt mitten durch das Pariser O ...

Meridian von Rom

Der Meridian von Rom war ein vor der Internationalen Meridian-Konferenz 1884 definierter Nullmeridian, der nur in Italien Verwendung fand. Er liegt 12° 27′ 08.400″ östlich des Meridians von Greenwich. Der Meridian von Rom führt durch den Torre de ...

Obere Tunguska

Obere Tunguska ist der Name, den die Jenisseisker Kosaken dem Unterlauf der Angara gaben. Sie hielten die Obere Tunguska und die Angara für unterschiedliche Flüsse. Der Kosak und Abenteurer Demid Pjanda entdeckte 1623 auf der Rückreise von einer ...

PreuSische Neuaufnahme

In den Landesteilen hat es schon auf Veranlassung Friedrichs des Großen verschiedene Landesaufnahmen gegeben. Dazu zählen die Schroettersche Landesaufnahme und das Schmettausche Kartenwerk. In der Zeit Napoleons entstanden die Karte der Rheinland ...

PreuSische Generalstabskarte

Die Preußische Generalstabskarte ist ein Kartenwerk. Es entstand in den Jahren 1816 bis 1847. Aufgrund des Wiener Kongresses brauchte man eine Übersicht des neuen Staatsgebietes. Für den östlichen Teil Preußens wählte man den Maßstab 1:100.000. F ...

PreuSische Uraufnahme

Die Preußische Uraufnahme war eine Vermessung Preußens, die zwischen 1830 und 1865 vorgenommen wurde. Es entstand das Messtischblatt, ein Kartenwerk im Maßstab 1: 25.000. Grundlage für die Gestaltung war das "Musterblatt für die topographischen A ...

Quantitative Revolution

Die Quantitative Revolution bildet einen der wichtigsten Paradigmenwechsel in der Geschichte der modernen Geographie und bedeutete eine Abkehr von der traditionellen, idiographischen Forschung. Sie trat während der 1950er und 1960er-Jahre ein und ...

Schroettersche Landesaufnahme

Als Schroettersche Landesaufnahme wird eine Vermessung bezeichnet, die Ostpreußen und Westpreußen erfasste. Es entstand ein Kartenwerk, das unter dem Titel "Karte von Ost-Preussen nebst Preussisch Litthauen und West-Preussen nebst dem Netzdistric ...

Terra Australis

Terra Australis ist die Bezeichnung eines in der Antike postulierten, hypothetischen Südkontinentes. Geprägt hat den Namen Claudius Ptolemäus in seinem Werk Geographike Hyphegesis. Er glaubte, dass alle Meere von Land umgeben seien, so wie das Mi ...

Terra incognita

Terra incognita ist ein Begriff für Landmassen oder Gebiete, die seinerzeit noch nicht kartografiert oder beschrieben waren. Die Bezeichnung findet sich auf alten See- oder Landkarten jener Regionen, die noch unerforscht oder teilweise nur vermut ...

Topografische Karte der Grafschaft Mark

Die Topografische Karte der Grafschaft Mark wurde von Friedrich Christoph Müller im Jahr 1775 erstellt. Eine neue Ausfertigung auf der Grundlage einer Triangulation der Grafschaft Mark wurde 1791 veröffentlicht.

Topographische Karte der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz

Die Topographische Karte der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz im Maßstab 1:80 000 wurde für die preußischen Provinzen Westfalen und die Rheinprovinz in den Jahren 1837 bis 1855 herausgegeben, um für militärische Zwecke verbesserte Karten zu ...

Württembergische Landesvermessung

Als Folge der Umwälzungen der napoleonischen Zeit hatte sich das 1806 zum Königreich erhobene Land Württemberg bis zum Jahr 1810 auf 19.514 km², gut das Doppelte der Fläche von 1801, vergrößert. Entsprechend der Vielzahl früherer Herrschaften gab ...

Regionale Geographie

Die regionale Geographie oder spezielle Geographie ist jener Teil der Geographie, welcher sich mit bestimmten Teilgebieten der festen Erdoberfläche beschäftigt. Im Mittelpunkt steht somit eine Region, z. B. ein Land oder eine Landschaft.

Landeskunde

Die Landeskunde ist eine typisch deutschsprachige Forschungstradition, die sich mit der Erforschung eines Landes, einer Region oder eines Ortes in historischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht befasst. Die Landeskunde erforder ...

Wörterbuch

Übersetzung