ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 315

Gajalakshmi

Gajalakshmi oder auch Gaya-Lakshmi ist eine der acht Formen der Hindu-Göttin Lakshmi, die gemeinhin als Gemahlin Vishnus angesehen wird, jedoch ursprünglich über eine völlig unabhängige Identität verfügte. Der Bildtypus der Gajalakshmi gehört zu ...

Garmangabis

Garmangabis ist der Name einer germanischen Göttin, die durch eine Weiheinschrift eines Votivsteins aus dem nordenglischen Ort Lanchester, Durham, südlich des Hadrianswalls aus dem 3. Jahrhundert überliefert ist.

Gatumdu

Ĝatumdu ist eine in der sumerischen Stadt Lagasch beheimatete Muttergottheit. Sie ist die Tochter des obersten Gottes des sumerischen Pantheons, An, und Mutter der obersten Göttin von Lagasch und Girsu, Baba. En-metena, der erste Erbauer ihres Te ...

Gayatri (Göttin)

Gayatri ist eine hinduistische Göttin und gilt als Personifikation des Gayatri-Mantras, der bedeutendsten vedischen Hymne, und damit als dessen personal gedachter Aspekt. Die Mythologie beschreibt sie als Frau des Schöpfergottes Brahma. Die Ikono ...

Gefion

Gefion, auch Gefjun, ist in der germanischen Mythologie eine Asenjungfrau, Beschützerin der Jungfrauen, der alle gehören, die unvermählt sterben, sowie Göttin der Familie und des Glücks. Sie gilt als rein wie der Morgentau. Es wird erzählt, dass ...

Gehes

Tefnut kann als Dorkasgazelle erscheinen. Im Bericht des demotischen Papyrus Die Heimkehr der Göttin nahm Tefnut bei ihrer Rückkehr nach Ägypten als "nubische Katze" im Raum Theben die Gestalt einer Dorkasgazelle an: . In einer Inschrift am Hatho ...

Gersimi

Gersimi ist eine Figur aus der nordischen Mythologie. Sie ist eine Tochter der Muttergöttin Freya und des Gottes Ódr. Ihre Schwester ist Hnoss. Der Name Gersimi bedeutet wie der Name ihrer Schwester "Kostbarkeit".

Gestinanna

Geštinanna war eine sumerische Göttin. Sie wurde nach ihrer Verschmelzung mit Nin-edena auch als Herrin der Steppe und Mutter der Schafe in Hirtenfunktion genannt. Zusätzlich galt sie als weise Traumdeuterin und Tochter der d ZE.ER.TUR. Ihr Haupt ...

Giltine

Giltinė ist in der litauischen Mythologie die Todesgöttin. Der Name leitet sich vom Verb gelti "stechen" ab. Giltinė wird erstmals von Matthäus Prätorius genannt, der ihr eine Dienerin, Magyla, zuschrieb, welche aber wohl zu den Pseudogottheiten ...

Gna

Gna gehört zu den Asen der nordischen Mythologie und ist Dienerin und Botschafterin der Göttin Frigg. Gna überbringt die Botschaften auf ihrem Pferd Hófvarpnir, mit dem sie durch die Lüfte und übers Wasser reitet.

Matronae Gratichae

Die Matronae Gratichae sind Matronen, die einzig bezeugt sind durch eine Inschrift eines verlorenen Votivsteins aus Euskirchen aus der Römischen Kaiserzeit, vermutlich aus der Kernzeit der rheinischen Matronenverehrung des 2. bis 3. Jahrhunderts. ...

Grüne Tara

Shyama-Tara oder Grüne Tara ist ein weiblicher, friedvoller Buddha und Bodhisattva des tibetischen Buddhismus. Die grüne Tara ist die Hauptform im Mandala der 21 Taras, die jeweils verschiedene Facetten ihrer Buddha-Aktivität ausdrücken. Obwohl d ...

Guanyin

Guanyin ist im ostasiatischen Mahayana-Buddhismus ein weiblicher Bodhisattva des Mitgefühls, wird aber im Volksglauben auch als Göttin verehrt, wobei sie ursprünglich der männliche Bodhisattva Avalokiteshvara war. Guānyīn ist die chinesische Vari ...

Gula (Gottheit)

Gula ist eine akkadische Heilsgöttin. Sie ist durch ihre spätere Gleichsetzung mit Baba die Gemahlin von Ninurta. Ihr Symboltier war der Hund. Gula waren jeweils der 9. und 10. Tag eines Monats geweiht. Seit der ersten Hälfte des 2. Jahrtausends ...

Gullveig

Gullveig ist eine Göttin der germanischen Mythologie. Sie gehört dem Geschlecht der Wanen an. Zu Gullveigs Aufgaben gehörte das Hüten von Schätzen und die Zauberei des Seidr. Somit verfügte sie über seherische Fähigkeiten Germanische Seherin. Gul ...

Gulses

Die Gulšeš sind die hethitischen Schicksalsgöttinnen. Sie können als einzelne Göttin oder als Gruppe auftreten. Bei den Luwiern werden sie Gulza und im jüngeren Dialekt Kwanza genannt und bei den Palaern Gulzannikeš, die in Götterlisten an neunte ...

Gynaikeia

Gynaikeia ist die griechische Entsprechung der Bona Dea aus der römischen Mythologie. Weiteres ist über diese Gottheit nicht bekannt, da ihre Riten geheim waren und ihre Verehrung auf die Gynaikonitis beschränkt, ihr Name durfte außerhalb nicht a ...

Ḫabūrītum

Ḫabūrītum war im Pantheon der Ur-III-Zeit die Flussgöttin des Flusses Habur. Sie erscheint in Texten, die in dem nahe Nippur gelegenen Ort Puzriš-Dagan gefunden wurden. Aus den Texten geht hervor, dass ihr neben Dagān, Malkum, Išḫara oder Inanna ...

Haeva

Haeva ist eine germanische Göttin, deren Name nur auf einem heute verlorenen Votivstein aus dem niederländischen Malburg überliefert ist, wo sie mit Hercules Magusanus gemeinsam genannt wird. Durch die auffällige Schreibweise wurde der Name auch ...

Ḫalki

Ḫalki war eine hethitische Getreidegöttin. Ihr entsprach die hattische Göttin Kait. Ḫalki wurde mit der mesopotamischen Getreidegöttin Nisaba und später auch mit dem hurritischen Getreidegott Kumarbi gleichgesetzt. Ḫalki fand schon im Karum Kaneš ...

Ḫalmasuit

Ḫalmašuit, hattisch Ḫanwašuit, war die hattisch-hethitische göttliche Personifikation des Thrones. Sie wurde nie anthropomorph dargestellt. Die Kultstadt von Ḫalmašuit war Ḫarpiša. Anitta von Kaneš baute der Throngöttin allerdings auch in seiner ...

Han-’Ilat

Han-’Ilat ist eine altarabische weibliche Gottheit. Sie ist bezeugt in mehreren Weihinschriften aus Tell el-Maschuta. Der Name Han-’Ilat setzt sich zusammen aus dem frühnordarabischen Artikel *han und der Bezeichnung für weibliche Gottheit. Han-’ ...

Ḫannaḫanna

Ḫannaḫanna ist eine hethitische Muttergöttin, die oft in hattischen Mythen auftaucht. Ihr Name bedeutet "Urgroßmutter". Sie wurde mit der mesopotamischen Muttergöttin Dingirmaḫ gleichgesetzt.

Ḫapantali

Ḫapantali oder Ḫabandali, luwisch Ḫapantaliya oder Ḫabandaliya, ist eine Hirtengöttin und Herrin der Viehhaltung. Obwohl ihr Name luwischen Ursprungs ist, wurde sie auch bei Hattiern und Hethitern verehrt. Ḫapantali ist die Begleiterin der Göttin ...

Hariasa

Hariasa ist der Name einer germanischen Göttin, der einzig durch die Inschrift eines Weihesteins aus Köln belegt ist, der auf das Jahr 187 n. Chr. datiert ist. Die Hariasa ist dem Namen nach eine Kriegsgöttin.

Harimella

Harimella ist eine germanische Göttin. Der einzige Beleg für die Göttin ist ein Weihestein mit einer Inschrift aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. bei dem schottischen Ort Birrens, Dumfriesshire am Hadrianswall. Die Bedeutung und Funktion der Göttin i ...

Harmonia

Harmonia ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Eintracht. Ihr entspricht in der römischen Mythologie die Concordia. Sie ist die Tochter des Ares und der Aphrodite. Sie wurde die Gemahlin des Kadmos und Mutter des Polydoros, der Ino, d ...

Hasinaw-uk-kamuy

Hasinaw-uk-kamuy war die Jagdgöttin der Ainu. Als Mutter galt Cikisani. Ape-huci-kamuy und Nusa-kor-kamuy und andere waren ihre Geschwister. Man verehrte sie als die, die Wild und Jäger zusammenführte, mit den anderen großen Göttern am Nusa. Sie ...

Ḫatepuna

Ḫatepuna, auch Ḫatepinu, ist eine hattische Göttin. Ihr Name enthält möglicherweise hattisch ḫan "Meer" Bedeutung nicht gesichert, und pinu "Kind" und könnte dann als * ḫan=te=fin "des Meeres seine Tochter" gedeutet werden. Ein weiterer Name für ...

Hathor (ägyptische Mythologie)

Hathor ist eine Göttin in der ägyptischen Mythologie. In ihren Anfängen nahm sie den Rang einer Lokalgöttin ein und trat damals kuhgestaltig in Erscheinung. Später stieg Hathor zur Himmelsgöttin des Westens auf und wurde zu einer allumfassenden M ...

Hatmehit

Hatmehit, auch Hat-mehit, ist eine altägyptische Göttin, die bereits seit der 4. Dynastie als Fischgottheit belegt und eine Gaugöttin des 16. unterägyptischen Fischgaues ist. Sie wird als Frau mit einem welsartigen Fisch auf dem Kopf dargestellt, ...

Haumea (Mythologie)

Haumea ist eine hawaiische Gottheit der Fruchtbarkeit. Sie ist nach der Überlieferung die Schwester von Kāne und Kanaloa und gehört zu den ältesten Göttern der Insel. In einigen Erzählungen ist sie mit dem Gott Kanaloa verheiratet und hat mit ihm ...

Hebe (Mythologie)

Hebe ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Jugend, "die Göttin mit den Rosenwangen". Die römische Entsprechung von Hebe ist Iuventas.

Hededet

Hededet ist eine Skorpiongöttin in der ägyptischen Mythologie. Sie ist eine Vereinigung der Schutzgöttin Selket und der Muttergöttin Isis und wird daher sowohl als Schutz- als auch als Muttergottheit verehrt. Hededet wird mit einem weiblichen Obe ...

Hehet

Hehet, gelegentlich auch Hauhet, steht in der ägyptischen Mythologie für die Unendlichkeit und gehört zur Achtheit von Hermopolis. Ihr Gatte ist Heh. Während ihr Gemahl bereits in den Sargtexten des Mittleren Reiches genannt wird, lässt sich Hehe ...

Hekate

Hekate ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Magie, der Theurgie, der Nekromantie. Sie ist die Göttin der Wegkreuzungen, Schwellen und Übergänge, die Wächterin der Tore zwischen den Welten.

Heket

Heket war im alten Ägypten die Göttin der Geburt. Sie ist die Frau von Chnum und Tochter von Re. Sie wird meist als froschköpfige Frau dargestellt, manchmal auch nur als Frosch. Sie ist die "Herrin der Stadt Herwer", wohl nicht Antinoupolis, wie ...

Hel (Mythologie)

In der christlichen Bibel steht das Wort "Hölle" als ahd. Hellia und got. Halja als direkte Übersetzung des griechischen Hades. Der altnordische Name Hel ist verwandt mit dem deutschen Wort Hölle und führt auf ein urgermanisches *haljō "Hölle, un ...

Hemera

Hemera ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des Tages. Hemera ist nach Hesiod die Tochter des Erebos und der Nyx "Nacht". Nach Hyginus Mythographus stammt sie allerdings zusammen mit der Nyx vom Chaos ab und gebiert dem Aither d ...

Hemithea (Schwester der Parthenos)

Hemithea ist eine Heilgottheit in der griechischen Mythologie. Sie war ursprünglich eine Sterbliche, hieß Molpadia und war die Tochter des Staphylos und der Chrysothemis und die Schwester der Parthenos und der Rhoio.

Hemsut

Die Hemsut oder auch Hemuset stellen in der Mythologie des Alten Ägypten die weiblichen Gegenstücke der Kas dar. Sie werden als Frauen dargestellt, die auf ihrem Kopf einen mit zwei Pfeilen gekreuzten Schild tragen, und der dem Wappen des 5. unte ...

Henioche (Beiname)

Henioche ist eine Epiklesis der griechischen Göttin Hera in der böotischen Stadt Lebadeia. In Lebadeia wurde sie laut Pausanias im berühmten und ein Orakel beherbergenden Heiligtum des Trophonios verehrt. Dort empfing sie neben Zeus Basileus auch ...

Ḫepat

Ḫepat oder Ḫebat war in der hurritischen Mythologie die Frau des Wettergottes Teššup, die auch in der Mythologie der Hethiter Aufnahme fand. Ihre erste Erwähnung fand Ḫepat in Texten aus Ebla, in welchen sie als Ḫabatu geführt, was möglicherweise ...

Zygia

Hera ist in der griechischen Mythologie die Gattin und gleichzeitig die Schwester von Zeus und somit die Tochter von Kronos und Rhea. Sie gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten, den Olympioi. Der Name Hera ist möglicherweise die weibliche For ...

Hereret

Weiterhin wird die Gottheit Hereret am Eingang des elften Tores im ägyptischen Totenbuch, Spruch 145, genannt. Dieser Spruch ist z. B. vollständig im thebanischen Grab TT353 des Senenmut niedergeschrieben. Die Göttin ist Gebieterin dieses Tores d ...

Hesat

Hesat ist eine altägyptische Kuhgöttin. Bereits im Alten Reich ist für sie im Rahmen des Priestertitels Hem-netjer ein eigenständiger Kult belegt, da sie als Muttergottheit den König gebar und ihn anschließend nährte. Hesat war zudem die Versorge ...

Hestia

Hestia ist in der griechischen Mythologie die Göttin des Familien- und Staatsherdes, des Herd- und Opferfeuers und eine der zwölf olympischen Götter, bis sie ihren Platz an Dionysos abgab. Die bei den Römern der Hestia gleichgesetzte Göttin ist V ...

Hesychia (Mythologie)

Hesychia ist in der griechischen Mythologie die Personifikation der Ruhe. Es handelt sich um eine souveräne Erfindung des Dichters Pindar, die in mehreren seiner Oden vorkommt. Als personifizierte Ruhe wird sie als sanft charakterisiert, tritt da ...

Hethitisch-hurritische Ammen-, Geburtshelfer- und Hebammen-Göttinnen

Die hurritische und hethitische Mythologie kennen eine Vielzahl verschiedener Ammen-, Geburtshelfer- und Hebammen-Göttinnen. Hurritische Ammen-, Geburtshelfer- und Hebammen-Göttinnen Irširra: ein Kollektiv hurritischer Ammen-Göttinnen. Ḫudena Ḫud ...

Hiiaka (Mythologie)

Hiiaka ist eine hawaiische Göttin. Sie ist die Tochter von Haumea und Kāne und die Schutzgöttin des Hula-Tanzes. Hiaka hatte 12, in manchen Geschichten auch 40 Schwestern. Nach ihr wurde der Mond Hiiaka des Zwergplaneten 136108 Haumea benannt.

Wörterbuch

Übersetzung