ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 384

1000-Stunden-Glas

Als 1000-Stunden-Glas wird ein Vorsatzglas bezeichnet, das in Arbeitsschutzgeräte wie Schweißschutzschilde oder Hauben eingesetzt wird, um bei Schweiß-, Löt- oder ähnlichen Arbeiten das Augenlicht vor fliegenden Funken zu schützen. Meist wird dah ...

Absperrband

Ein Absperrband ist ein meist in zwei Farben quergestreiftes Kunststoffband, welches zur räumlichen Absperrung von Einsatz- und Gefahrenstellen verwendet wird. Das erste Absperrband in Rot-Weiß wurde 1962 von Werner Sporleder entwickelt. Da das A ...

Absturz (Unfall)

Ein Absturz ist ein Unfall, der im Gegensatz zum Sturz/Stolpern und Ausgleiten/Ausrutschen durch einen Fall aus einer erhöhten Position zustande kommt.

Absturzsicherung (Mensch)

Unter Absturzsicherung versteht man Praktiken und Vorrichtungen, die dazu dienen, einen Absturz beim Aufenthalt oder bei Tätigkeiten in Bereichen zu vermeiden, in denen ein Absturz auf Grund der möglichen Sturzhöhe zu Verletzungen führen kann. Di ...

Abzug (Labor)

Ein Abzug oder eine Abzugshaube ist ein wichtiger Bestandteil naturwissenschaftlicher Laboratorien, vor allem in der Chemie, und dient zum sicheren Arbeiten und dem Schutz des Experimentators. Konstruktion und Prüfung von Abzügen sind in der Euro ...

Alleinarbeitsplatz

Alleinarbeiten sind Arbeitsplätze, die von einer Person allein außerhalb Ruf- und Sichtweite zu anderen Personen ausgeführt werden. Das kann auch für kurzzeitige Alleinarbeiten gelten. Nach § 5 Arbeitsschutzgesetz hat der Unternehmer die mit der ...

Amt Schönheit der Arbeit

Das Amt "Schönheit der Arbeit" war eine Organisation der von Robert Ley geführten Deutschen Arbeitsfront und damit eine Gliederung der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei. Das Amt wurde am 27. November 1933 gegründet, am folgenden Ta ...

Anlagensicherheit

Bei der Anlagensicherheit geht es darum, schädliche Einwirkung insbesondere verfahrenstechnischer Anlagen auf den Menschen, die Umwelt und Sachwerte zu vermeiden. Gleichzeitig trägt sie dazu bei, Produktionsziele in Güte, Zeit und Menge zu erreic ...

Anpassung an den technischen Fortschritt

Technische Regeln, wie Arbeitsstättenrichtlinien, Technische Regeln Gefahrstoffe, DIN-Normen unterliegen einer permanenten Aktualisierung und werden dadurch an die sich ändernden technischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten angepasst. Beispie ...

Anwenderschutz

Mit Anwenderschutz werden Maßnahmen bezeichnet, die dem Schutz der mit Pflanzenschutzmitteln arbeitenden Personen dienen. Insbesondere sollen Beeinträchtigungen und Schädigungen der Gesundheit vermieden werden. Betroffen hiervon sind vor allem La ...

Arbeiten unter Spannung

Als Arbeiten unter Spannung wird das Arbeiten an unter Spannung stehenden elektrischen Betriebsmitteln mit Betriebsspannungen über 120 V Gleichspannung und 50 V Wechselspannung bezeichnet. Das Arbeiten unter Spannung erfordert besonders geschulte ...

ArbeitnehmerInnenschutzgesetz

Das österreichische Bundesgesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit – kurz ArbeitnehmerInnenschutzgesetz – BGBl. Nr. 450/1994 ist die wichtigste grundlegende Rechtsvorschrift für den "technischen und hygienischen Arbeitnehmersch ...

Europäische Arbeitnehmerschutzrichtlinien

Die europäische Arbeitnehmerschutzrichtlinien wurden von der Europäischen Gemeinschaft gestützt auf den Artikel 137 der gemeinsamen Europäischen Akte zum Schutz der Arbeitnehmer erlassen. Diese Richtlinien definieren Mindeststandards, ein Mitglie ...

Arbeitsbeanspruchung

Eine Arbeitsbeanspruchung ist die personenbezogene Auswirkung einer Arbeitsbelastung aus einer Arbeitstätigkeit auf den Ausführenden. Diese Wirkung ist von der Leistungsfähigkeit der Arbeitsperson sowie bereits vorausgegangener Belastungen abhäng ...

Arbeitsbelastung

Unter Arbeitsbelastung versteht man alle Umwelteinflüsse, Anforderungen und Arbeitsbedingungen im Arbeitssystem, die auf den Organismus oder die Psyche einer Arbeitskraft als Belastung einwirken.

Arbeitsbereitschaft

Arbeitsbereitschaft ist ein Begriff des Arbeitsrechts. Hierunter wird in Deutschland die Zeit "wacher Aufmerksamkeit im Zustand der Entspannung" verstanden, in welcher der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz anwesend sein und sich bereithalten muss, um ...

Arbeitsbewältigungsindex

Der Arbeitsbewältigungsindex dient der Beurteilung der individuellen Arbeitsfähigkeit einer Person in einer bestimmten Tätigkeit. Das Instrument berücksichtigt vor allem die subjektive Einschätzung der befragten Person. Das Ergebnis zeigt an, wie ...

Arbeitsfähigkeit

Arbeitsfähigkeit ist die psychische und körperliche Fähigkeit eines Arbeitnehmers, die ihm zugewiesenen Arbeitsaufgaben erfolgreich zu bewältigen. Gegensatz ist die Arbeitsunfähigkeit.

Arbeitsmedizin

Die Arbeitsmedizin ist das Fachgebiet der Medizin, das sich in Forschung, Lehre und Praxis mit der Untersuchung, Bewertung, Begutachtung und Beeinflussung der Wechselbeziehungen zwischen Anforderungen, Bedingungen und Organisation der Arbeit sowi ...

Arbeitsmedizinische Regeln

Arbeitsmedizinische Regeln konkretisieren die Anforderungen der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge in Deutschland. Sie werden vom Ausschuss für Arbeitsmedizin erarbeitet und sollen den Stand der Arbeitsmedizin und gesicherte arbeitsmedi ...

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Der Begriff arbeitsmedizinische Vorsorge wird in der Gefahrstoffverordnung definiert. Die dort gegebene Definition wird häufig auch auf andere Bereiche der Arbeitsmedizin angewandt. Sie entspricht im Wesentlichen dem Aufgabenkatalog des Betriebsa ...

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (Rechtslage bis 31. Oktober 2013)

Die arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen dienten der Früherkennung bzw. Vorbeugung arbeitsbedingter Erkrankungen oder Berufskrankheiten. Jeder Arbeitgeber ist zur gesundheitlichen Fürsorge gegenüber seinen Mitarbeitern verpflichtet. Dazu g ...

Arbeitsperson

Mit Arbeitsperson bezeichnet man im Arbeitsstudium die Person, die eine Arbeit ausführt. Synonym werden auch die Begriffe Arbeitskraft, Arbeiter usw. verwendet oder aber die Bezeichnung der Tätigkeit wie z. B. Dreher, Zerspanungsmechaniker, Masch ...

Arbeitsplatzgrenzwert

Der Arbeitsplatzgrenzwert ist die zeitlich gewichtete durchschnittliche Konzentration eines Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz, bei der eine akute oder chronische Schädigung der Gesundheit der Beschäftigten nicht zu erwarten ist. Bei der Festleg ...

Arbeitsplatzpositionierung

Arbeitsplatzpositionierung ist ein Ausdruck aus dem Gebiet des Arbeitsschutzes und bezeichnet einen Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung, die Personen an ihrem Arbeitsplatz gefahrlos halten und bei Sturzgefahr gegen Absturz oder Abrutsch ...

Arbeitsschutzausschuss

Der Arbeitsschutzausschuss ist ein Organ des betrieblichen Arbeitsschutzes und wird in Deutschland ab einer Betriebsgröße mit mehr als 20 Beschäftigten vorgeschrieben.

Arbeitsschutzgesetz

Das Arbeitsschutzgesetz ist ein deutsches Gesetz zur Umsetzung von EU-Richtlinien zum Arbeitsschutz. Ziel des Gesetzes ist es, die Gesundheit aller Beschäftigten – einschließlich der des öffentlichen Dienstes – durch Maßnahmen des Arbeitsschutzes ...

Arbeitsschutzmanagement

Das Arbeitsschutzmanagement, auch Arbeitssicherheitsmanagement, umfasst die Organisation aller Bereiche des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz in Arbeitsstätten. Da der Themenbereich des Arbeitsschutzes sehr umfangre ...

Arbeitsschutzmanagementsystem

Ein Arbeitsschutzmanagementsystem soll Unternehmen in prozesshafter Weise dazu dienen, in ihren Betrieben Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen zu vermeiden sowie generell die Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz z ...

Arbeitsschutzverordnung zu elektromagnetischen Feldern

Die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder setzt die Richtlinie 2013/35/EU über den Schutz vor der Gefährdung durch elektromagnetische Felder in Deutsches Recht um. Sie ist nicht zu verwechseln mi ...

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit ist die Sicherheit der Beschäftigten bei der Arbeit, also die Beherrschung und Minimierung von Gefahren für ihre Sicherheit und Gesundheit. Sie ist damit Bestandteil des Arbeitsschutzes im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes, das Ma ...

Arbeitssicherheitsgesetz

Das deutsche Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit – kurz Arbeitssicherheitsgesetz – vom 12. Dezember 1973, zuletzt geändert durch Artikel 226 der Verordnung vom 31. Oktober 2006, regelt die ...

Technische Regeln für Arbeitsstätten

Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten konkretisieren die Anforderungen der in Deutschland gültigen Verordnung für Arbeitsstätten. Sie werden vom Ausschuss für Arbeitsstätten erarbeitet und treten nach der Veröffentlichung durch das Bundesmini ...

Arbeitsstättenverordnung (Deutschland)

Die deutsche Verordnung über Arbeitsstätten enthält Mindestvorschriften für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten einschließlich Baustellen. Die ursprüngliche Fassung von 1975 ...

Arbeitssystem

Ein Arbeitssystem ist in der Organisationslehre das Teilsystem eines Produktionsprozesses, in dem genau eine Aufgabe erfüllt wird. Es ist also ein System zur Erfüllung von Arbeitsaufgaben. Nach DIN EN ISO 6385:2004 ist ein Arbeitssystem definiert ...

Arbeitsunfall

Der Arbeitsunfall ist in der gesetzlichen Unfallversicherung ein Unfall eines Arbeitnehmers, den dieser während der Arbeitszeit oder auf dem Arbeitsweg erleidet.

Arbeitsverdichtung

Unter Arbeitsverdichtung versteht man in der Betriebswirtschaftslehre und im Personalwesen eine Erhöhung des Arbeitsvolumens bei Arbeitnehmern pro Zeiteinheit.

Arbeitszeitgesetz

Das deutsche Arbeitszeitgesetz betrifft den öffentlich-rechtlichen Arbeitsschutz. Es begrenzt die höchstzulässige tägliche Arbeitszeit, es setzt Mindestruhepausen während der Arbeitszeit und Mindestruhezeiten zwischen Beendigung und Wiederaufnahm ...

Arbeitszeitordnung

Die deutsche Arbeitszeitordnung setzte vom 1. Januar 1924 bis Mitte 1994 Rahmenbedingungen für die Arbeitszeiten der Arbeitnehmer in Deutschland und war für Arbeitgeber und Arbeitnehmer verbindlich. Die letzte Neubekanntmachung der AZO datiert au ...

Asbest in Asphaltfahrbahnbelägen

In der Vergangenheit wurde Asbest in Straßenbelägen als Zuschlagstoff eingesetzt. Nach Bekanntwerden des Gefährdungspotentials wurde der Einsatz von Asbestmineralien länderspezifisch schrittweise ab Ende der 1970er Jahre eingeschränkt und später ...

Aufzugsverordnung

Die Aufzugsverordnung, im Langtitel Zwölfte Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz, setzt in Deutschland die europäische Richtlinie 2014/33/EU, zuvor als 12. GSGV die Richtlinie 95/16/EG, in nationales Recht um. Sie regelt das Inverkehrbringen v ...

Ausschuss für Arbeitsstätten

Der Ausschuss für Arbeitsstätten ist in Deutschland ein gemäß § 7 der deutschen Verordnung über Arbeitsstätten einzusetzendes ehrenamtlich tätiges Gremium. Die Geschäftsführung liegt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Der ...

Ausschuss für Gefahrstoffe

Der Ausschuss für Gefahrstoffe ist ein gemäß § 20 der Gefahrstoffverordnung einzusetzendes ehrenamtlich tätiges Gremium. Die Geschäftsführung liegt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Der AGS berät das Bundesministerium fü ...

Ausschuss für Arbeitsmedizin

Der Ausschuss für Arbeitsmedizin ist ein gemäß § 9 der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge einzusetzendes ehrenamtliches Gremium. Die Geschäftsführung liegt bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Gemäß § 9 der Verord ...

Ausschuss für Betriebssicherheit

Der Ausschuss für Betriebssicherheit berät das deutsche Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Fragen des Arbeitsschutzes bei der Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln und beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen.

Basi

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1962 besteht und aktuell ein Netzwerk von 84 Institutionen ist. Diese Institutionen, die auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesu ...

Baustellenverordnung

Die Baustellenverordnung dient zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten auf Baustellen. Beschäftigte im Baubereich sind im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen einem besonders hohen Unfall- und Gesundheitsr ...

Befähigte Person

Die zur Prüfung befähigte Person ist im Sinne der deutschen Betriebssicherheitsverordnung eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung ...

Begehung (Arbeitssicherheit)

Regelmäßige Begehungen der Arbeitsstätten durch den Betriebsarzt und die Fachkraft für Arbeitssicherheit sind ein wesentliches Instrument der Arbeitssicherheit und des Arbeitsschutzes, um Gefahren und Gefährdungen rechtzeitig zu erkennen und zu v ...

Behavior Based Safety

Behavior Based Safety beschreibt einen Ansatz im modernen Arbeitsschutz, der sich auf die Verhaltensanalyse stützt. Unsicheres Verhalten von Arbeitnehmern soll durch positive Intervention geändert werden. Behavior Based Safety gilt als die am bes ...

Wörterbuch

Übersetzung